Die Berliner Stadtbahn. Bau und Geschichte der ersten Viaduktbahn Europas Band 1. Wolfgang Kiebert

Art.Nr.: 902-403

EUR 32,52

  • Gewicht 1.24 kg

Inhalt

Verlag Bernd Neddermeyer 2011, 248 Seiten, ca. 244 (teilweise farbige) Abbildungen, Hochformat 21 x 29,7, Festeinband.

Band 1: Von der Gründerzeit bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs

Berlin und seine Stadt(eisen)bahn, zwei untrennbar miteinander verbundene Dinge, ohne die die Entwicklung der Stadt zur industriellen Millionen-Metropole im ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhundert unmöglich gewesen wäre. Zusammen mit der Neuen Verbindungsbahn, der heutigen Ringbahn, und den auf die Stadt zulaufenden Vorortstrecken bildet die in Ost-West-Richtung verlaufende und am 7. Februar 1882 in Betrieb genommene Stadtbahn seit 130 Jahren ein Verkehrsnetz, das für die Mobilität der Berliner unabdingbar notwendig ist. Entsprechend ihrer Bedeutung ist die Berliner Stadt(eisen)bahn in etlichen Publikationen behandelt worden. Erinnert sei in diesem Zusammenhang an das zweibändige Werk "Berlin und seine Eisenbahnen", herausgegeben vom Minister der öffentlichen Arbeiten, nicht zu vergessen Emil Dominiks 1883 verausgabtes Buch "Quer durch und ringsum Berlin". "Stadtbahn-Enthusiasten theilen die Bevölkerung dieser Erde in solche ein, welche mit der "Berliner Stadtbahn" gefahren und in diejenigen, welche dieses Vergnügens noch nicht theilhaftig geworden sind ...", so sein einleitender Satz. Das Buch beschreibt anhand gründlicher Recherche in Archiven Planung, Bau und Betrieb der ersten Viaduktbahn Europas, die - weil ohne Vorbild - eine bedeutende technische Herausforderung darstellte. Mit zum Teil bisher unveröffentlichtem Bildmaterial wird dem Leser auch optisch ein bislang wohl einmaliger Einblick in die ersten Jahrzehnte der bis heute wichtigsten Berliner Bahnstrecke gegeben.